03 PoLiTIKEn
dEr AUs-
BeutUnG

Die Corona-Krise als Krise des Kapitalismus

Kapitalismus ist kein nachhaltiges gesellschaftliches System. Profit und Wachstum sind dem menschlichen Leben und Wohlergehen übergeordnet. Dies hat dazu geführt, dass eine gesundheitliche Krise zu einer umfassenden gesellschaftlichen Krise wurde. In der Covid-19 Pandemie zeigt sich einmal mehr, dass Kapitalismus keineswegs Freiheit und (Chancen-)Gleichheit bedeutet. Die Möglichkeit, sich vor dem Virus zu schützen, ist entlang von Klassenverhältnissen ungleich verteilt. Die Mehrarbeit, die in der Corona-Krise anfällt, wird vor allem von schlecht entlohnten „systemrelevanten“ Arbeiter*innen übernommen. Und die Krisenbewältigungspolitiken verstärken die schon vor der Krise vorhandene Armut und Prekarität. Warum ist die Sicherung der Bedürfnisbefriedung Aller im Kapitalismus schlicht nicht möglich? Welche kapitalistischen Widersprüche verstärken sich durch die Corona-Krise? Wie können zukunftsweisende, nachhaltige und sozial gerechte Alternativen aussehen?

Podcast

Die CORonA-KRiSe
aLs KrISe
dEs kaPiTalISMus

Von Moritz Barthoff, Stefan Hanken, Jasper Küster, Natalie Mumme und Cornelius Runtsch. Aufgenommen am 09.06.2020.
05:08Corona und Kapitalismus
06:43Die Krisen des Kapitalismus
09:33Merkmale der aktuellen Wirtschaftskrise
13:28Kapitalismuskritische Perspektiven auf die Krise
24:20Aktuelle Bewältigungsmaßnahmen und Alternativen dazu
Ein krisenfreier Kapitalismus
ist schlicht nicht
möglich. In der aktuellen
Krise zeigt sich,
wie chaotisch und
destruktiv der
Kapitalismus funktioniert.
Podcast

WoHnUNgSlOSIG-
kEiT in DeR
coROnA-krISE

Ein Gespräch mit Mika. Aufgenommen am 22.09.2020.
01:12Mika stellt sich vor
03:25(Noch mehr) Einschränkungen durch Corona
06:06„Stay at home“, wenn das Zuhause die Parkbank ist
12:34Umstände in der Notunterkunft
Ich konnte
nicht zuhause
bleiben, weil
ich ja nur
eine Parkbank
habe.
Artikel

HaUsbESUcH DRauSsEN
& KEIn ErsAtz fÜR EiN ZUhAUse

Artikel aus der »Zeitschrift der Straße«. Erstellt im April 2020.

In Zeiten der Kontaktsperre sollten die Menschen möglichst viel zu Hause bleiben. Wie aber soll das gehen, wenn man gar kein Zuhause hat? Unterwegs mit StreetworkerInnen der Inneren Mission

Von den umliegenden Bürogebäuden reflektiert die noch tief stehende Sonne auf den Platz neben der Hochstraße, es ist ungewöhnlich ruhig an diesem Mittwochmorgen. Die schwere Tür des weißen Transporters wird geräuschvoll zugezogen, die Fenster sind beklebt mit Fotos: Männer und Frauen unterschiedlichen Alters blicken einem entgegen, in Schwarz-Weiß und Farbe, darunter steht ihr Name, ein Sternchen mit Datum, ein Kreuz mit Datum. Sie alle haben auf der Straße gelebt.

Zum Weiterlesen beide Artikel als PDF herunterladen.

Andere kloppen
sich um Klopapier
und die Menschen
hier wissen nicht
einmal, wo sie
überhaupt aufs
Klo gehen sollen.
Podcast

ArbeiTER*INnEnstreIk
iN DEr cORonA-kRiSe

Ein Gespräch mit der FAU Bonn. Aufgenommen am 12.09.2020.
01:28Was ist die FAU?
12:15Die Streiks in Bornheim
18:56Die Corona-Krise verschärft bisherige Zustände
21:43Auswirkungen der Streiks
24:37Wie die Streiks solidarisch unterstützt werden können
dUrCh DAs LeBEn iN
sOlIDaRISCHEr GEmEiNsCHAFT
hAt Man Am ENDe mEHr
voM LEbeN.